1. >>
  2. Material
  3. >>
  4. Literatur

Literatur

Literatur

Bücher und Lesematerial

eine Auswahl – weiteres siehe auch in der Textsammlung (s.u.) verwendete Literatur und Literaturempfehlungen

zum KZ Uckermark:

Cover-Sammelband Das Mädchenkonzentrationslager Uckermark,  Unrast Verlag

Katja Limbächer, Maike Merten, Bettina Pfefferle (Hrsg.)
Das Mädchenkonzentrationslager Uckermark – Beiträge zur Geschichte und Gegenwart

Der Sammelband „Das Mädchenkonzentrationslager Uckermark“ faßt Überlebensberichte, historisches Wissen, neue Recherchen und Forschungsergebnisse zusammen. Darüberhinaus werden anregende Diskussionen um eine mögliche Gestaltung der Gedenkstätte geführt. Die erweiterte und überarbeitete 2. Auflage ist im Juni 2005 erschienen, Unrast-Verlag ISBN: 3-89771-202-4


Cover - Reader Textsammlung deutsch und englisch baucamp 20009

Initiative für einen Gedenkort ehemaliges Jugend-KZ Uckermark e.V.
READER „International Antifascist Feminist Working Camp at the Site of the former Youth Concentration Camp Uckermark“ (texts available in English and German)

2009 entstand eine Textsammlung, die einen ersten Überblick über die Geschichte des KZ Uckermark, die Baucamps und ihren politischen Kontext und über sonstige Akteure und Akteurinnen erfasst.

Der Reader (in deutscher und englischer Sprache) kann als PDF (980MB) heruntergeladen werden.


Ausgegrenzt. „Asoziale“ und „Kriminelle“ im nationalsozialistischen Lagersystem
Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland 11: Ed. Temmen 2009.

Allex, Anne/Kalkan, Dietrich (Hg.): ausgesteuert – ausgegrenzt … angeblich asozial
AG SPAK Bücher 2009.

Berger, Holzinger, Podgornik, Trallori (Hrsg.): „Ich geb Dir einen Mantel, daß Du ihn noch in Freiheit tragen kannst.“ Widerstehen im KZ. Österreichische Frauen erzählen.
Promedia Verlag, Wien 1987

Berger, Holzinger, Podgornik, Trallori (Hrsg.): „Der Himmel ist blau. Kann sein.“ Frauen im Widerstand. Österreich 1938-1945.
Leipzig 1988

Engelbracht, Gerda: „Denn bin ich unter das Jugenamt gekommen.“
Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933 – 1945
Edition Falkenberg 2018.

Schwarze, Gisela: Es war wie Hexenjagd …
Die vergessene Verfolgung ganz normaler Frauen im Zweiten Weltkrieg.
Ardey-Verlag, Münster 2008


zum Frauenkonzentrationslager Ravensbrück:

Bruder, Franziska/Kleffner, Heike: Die Erinnerung darf nicht sterben… – Barbara Reimann eine Biografie aus acht Jahrzehnten Deutschland
Unrast, 2000

Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V. (Hg.):Die erste Hälfte meines Lebens – Erinnerungen 1915-1950: Gertrud Müller – Biografie
2004

Germaine Tillion: Frauenkonzentrationslager Ravensbrück.
Lüneburg 1998

Loretta Walz: Erinnern an Ravensbrück.
Oranienburg 1998

Sigrid Jacobeit (Hrsg.): Ravensbrückerinnen
Oranienburg 1995

Sigrid Jacobeit, Lieselotte Thoms-Heinrich: Kreuzweg Ravensbrück. Lebensgrafik antifaschistischer Widerstandskämpferinnen.
Köln 1987


zu Fürsorge- und Tötungsanstalten – Wien:

Johann Gross: Spiegelgrund. Leben in NS-Erziehungsanstalten
Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2000


bevor es unten weitergeht mit Uniarbeiten zum Thema rund um den Gedenkort Uckermark bieten wir Euch hier eine Auswahl weiterer Literaturempfehlungen thematisch sortiert als pdf aufrufbar:


Uniarbeiten

Isabella Beck: Partizipative Ansätze in der Erinnerungsarbeit an Gedenkorten ehemaliger nationalsozialistischer Konzentrationslager – Diskurs, Chancen, Kritik 2019, Hausarbeit zum Lesen/Herunterladen (ca 300KB)

Kirsten Wacker: „Identität, Kontinuität – Reflexivität?“ – Umgang mit Gedenken in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen am Beispiel des ehemaligen Mädchenkonzentrations- und ‚Vernichtungslagers‘ Uckermark. 2006, Diplomarbeit zum Lesen/Herunterladen (695 KB)

Chris Rotmund: „Fürsorge als Ausgrenzung“ – Das Konzentrationslager für Mädchen und junge Frauen Uckermark. 2006, Diplomarbeit zum Lesen/Herunterladen (462 KB)

Dörthe Nielsen: „Hast es überstanden, wars gut, hast es nicht überstanden, wars auch recht.“ Mädchen im Jugendschutzlager Uckermark des KZ-Komplexes Ravensbrück (Hausarbeit, Sommersemester 2006)
www.lwg.uni-hannover.de/wiki/M%C3%A4dchen_im_Jugendschutzlager_Uckermark

Heike Rode: „Die (Über)Lebensbedingungen im Jugendkonzentrationslager Uckermark im Vergleich zur Analyse der ‚Totalen Instiution‘ nach Goffman.“ 2014, Hausarbeit zum Lesen/Herunterladen (ca 750 KB)

Heike Rode: „Exemplarische-Begleitmaterialien-zu-Filmen-–-welche-Kriterien-antidiskriminierender-Bildungsarbeit-können-sie-erfüllen.“ 2016, Bacherlorarbeit zum Lesen/Herunterladen (ca 1,3 MB)

Anne Lepper: „Die Entstehung eines Gedenkortes am Beispiel des ehemaligen Jugend-Konzentrationslagers Uckermark für Mädchen und junge Frauen.“ 2013, Hausarbeit

Natalia Panteleeva: „Die doppelete Stigmatisierung „asozialer“ Frauen am Beispiel des Jugendkonzentrationslagers Uckermark und ihr Verortung in der Erinnerungskultur.“ 2012, Hausarbeit

Christa Schikorra: Kontinuitäten der Ausgrenzung. „Asoziale“ Häftlinge im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück
Metropol Verlag, Berlin 2001

Bernhard Strebel: Das KZ Ravensbrück
Paderborn 2003

Stefanie Oppel: „Die Rolle der Arbeitsämter bei der Rekrutierung von SS-Aufseherinnen“
Fördergemeinschaft wissenschaftlicher Publikationen von Frauen; Auflage: 1 (5. September 2006) ISBN: 3-939348-05-8

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Skip to content