1. >>
  2. Gedenkort
  3. >>
  4. Befreiungsfeier

Befreiungsfeier

Befreiungsfeier

Im April findet seit 2005 jedes Jahr eine Befreiungsfeier auf dem Gedenkort Uckermark statt.

Diese Feier wird von der Initative für einen Gedenkort KZ Uckermark zusammen mit den Überlebenden des KZ Uckermark und ihren Angehörigen gestaltet.

Der Initiative ist es wichtig, diese Menschen und ihre Geschichte/n in den Mittelpunkt der Feier zu stellen.

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des Jugend-KZ und späteren Vernichtsungsortes Uckermark am 30. April 2022 haben wir eine Textcollage „Stimmen des Gedenkens“ als Podcast zusammengetragen. Wir haben weit über 100 Gruppen und Einzelpersonen drei Fragen gestellt:
Weshalb ist Gedenken an die nationalsozialistischen Verbrechen heute noch wichtig? Welche Themen sind dir/euch als Antifaschist_innen heute besonders wichtig? Hat sich der gesellschaftliche Zusammenhang verändert in den letzten Jahren? Die gesammelten Einzelbeiträge in Ton und Text sind zu finden unter Stimmen des Gedenkens, außerdem gibt es unter Material / Podcasts eine Zusammenstellung der Stimmen des Gedenkens als Podcast.

Jahrestage der Befreiung 2020 und 2021 (digital)

2020 und 2021 fanden die Feiern digital statt. Es wurden verschiedene Videobeiträge produziert, die am Tag der Befreiung online geschaltet wurden.

Im weiteren gab es in beiden Jahren eine Plakataktion, die in vielen Städten sichtbar war und auf den Jahrestag aufmerksam machte, wie auch auf Kontinuitäten von Ausgrenzung und menschenverachtenden Strukturen.

  • Rede der Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V.
    Als Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark gedenken wir gemeinsam, wenn auch räumlich voneinander getrennt, der Ermordeten und Überlebenden der Konzentrationslager und des Vernichtungsorts. Ihr seid nicht vergessen!

Vielen Dank an Ingelore und Marek für die Beiträge. Herzlichen Dank an Gaby Wiegelmann für das Filmen und die Unterstützung bei der Regie und an Labournet.tv für das Ausleihen der Technik.

• Videobeitrag von Marek Barwikowski.
Er ist der Sohn der Uckermark-Überlebenden Łucja Barwikowska und kommt seit vielen Jahren im April mit seiner Familie zu den Befreiungsfeierlichkeiten. Der Videobeitrag ist dem Gedenken und den Familienerinnerungen gewidmet. Lieber Marek, vielen Dank für deine Gedanken und den engen Kontakt mit euch als Familie.

• Redebeitrag von Ingelore Prochnow.
Sie wurde im April 1944 im KZ Ravensbrück geboren und engagiert sich seit vielen Jahren in der Lagergemeinschaft/Freundeskreis e.V. Ingelore ist der Uckermark-Initiative eng verbunden. Vielen Dank, liebe Ingelore, für deine wichtigen und berührenden Worte.
Der Dokumentarfilm mit und über Ingelores Leben „Geboren in Ravensbrück“ hatte 2021 Premiere. Der Trailer zum Film ist unter https://lg-ravensbrueck.vvn-bda.de/ zu sehen.

• „Ort des Geschehens“, Text von Sieglinde Helmsdorf (1937-2015)
Sieglinde ist Überlebende der NS-„Fürsorge“. Ihre beiden Eltern wurden im KZ ermordet. Sie war eine langjährige Mitstreiterin der Uckermark-Initiative und sprach häufig auf Befreiungsfeiern. Sieglinde hat uns mit ihrer Lebensgeschichte und ihren klaren und bewegenden Texten berührt. Sie schrieb, um zu gedenken und zu mahnen.

Plakataktion zum Jahrestag der Befreiung 2021

Foto von einem plakatierten Plakat der Plakat-Aktion zum 76. Jahrestag der Befreiung. Auf dem Plakat steht: Wir gedenen den Opfern des faschistischen Terrors!

Von der Plakataktion …

..gibt es eine Zusammenstellung der vielen Fotos, die uns geschickt wurden (pdf).

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Skip to content