1. >>
  2. Aktuell

25 Jahre Baucamps auf dem Uckermark-Gelände

25 Jahre Baucamps auf dem Uckermark-Gelände – ein Bericht

Gedenken am Gedenkstein KZ Uckermark

Vor 25 Jahren, 1997, fand das erste feministische Bau- und Begegnungscamp auf dem Uckermark-Gelände statt. Ab 2001 fanden die Camps dann jährlich statt, und aus diesem losen Zusammenhang entwickelte sich schliesslich die „Initiative für einen Gedenkort KZ Uckermark e.V.“ 

Für uns ein Anlass, dieses Jubiläum am 3. September zu feiern. Mit dabei waren 25 Personen aus verschiedenen Baucamps, aus den Jahren 1997 bis 2022. Leider konnten nicht alle dabei sein, die gern teilgenommen hätten.

Es war ein sehr besonderer und bewegender Tag für uns:

Zusammen sind wir mit dem Reisebus in Berlin gestartet und zum Gelände gefahren. Schon während der Fahrt war die Stimmung prima und der Austausch rege.

Kurz nach unserer Ankunft auf dem Uckermark-Gelände besuchte uns eine Delegation des Internationalen Ravensbrück Komitees (IRK), darunter die Präsidentin Ambra Laurenzi und weitere Präsidiumsmitglieder. Sie dankten der Initiative für die jahrelange engagierte Arbeit.

Als Würdigung dieser Arbeit überreichten uns die Vertreterinnen der Amicale de Ravensbrück (die französische Überlebenden-Organisation) die Ehrenmedaille der Frauen von Ravensbrück. Das war sehr berührend und überwältigend!

Gemeinsam haben wir nach weiteren Grußworten der Opfer des ehemaligen KZ-Uckermark gedacht, eine Schweigeminute abgehalten, Blumen und Kränze abgelegt.

Anschließend haben wir uns mit einer Führung die Entwicklungen der letzten 25 Jahre auf dem Gelände angesehen. Einiges von dem, was wir heute sehen, Funde, die wir lokalisieren können, gehen zurück auf die Ausgrabungen von 1997 und 2001. Wir haben uns über diese Ausgrabungen, über bauhistorische Fragen und zukünftige Pläne zur Sichtbarmachung der Geschichte des Ortes ausgetauscht und dabei schon verschiedene Eindrücke aus den unterschiedlichen Baucamps geteilt.

Beim abschließenden Austausch mit Snacks und Getränken wurde viel über die Erfahrungen der Baucampteilnehmenden aus all den Jahren gesprochen. Zurück in Berlin haben wir bei einem festlichen Abendessen weiter erzählt und Erinnerungen ausgetauscht, und den Abend mit Musik und Gesprächen ausklingen lassen.

Dieser Tag und die vielen Begegnungen haben uns einmal mehr daran erinnert, warum wir diese Arbeit seit 25 Jahren machen.

Gedenken heisst Handeln
Erinnern heisst Kämpfen

Unsere Freundin Łucja Barwikowska ist gestorben

Unsere Freundin Łucja Barwikowska ist gestorben – Nachruf

Am 10. September 2022 ist  Łucja Barwikowska gestorben.

Sie überlebte das Konzentrationslager Stutthof und das Jugend-KZ Uckermark.

Wir hatten das große Glück, sie kennenzulernen. Sie teilte immer wieder mit großem Vertrauen und trotz Schmerzen ihre Erinnerungen mit uns, kam immer wieder, solange es ihre Gesundheit zuließ, zu den Befreiungsfeiern im April und zu den Bau- und Begegnungscamps. Wir sind dankbar für ihren Mut und ihr Vertrauen. Sie wird in unseren Erinnerungen weiterleben.

Hier findet sich ein Nachruf für Łucja.

Hier findet sich der Nachruf auf polnisch:

W dniu 10 września 2022 zmarła nasza przyjaciółka Łucja Barwikowska. Tutaj można znaleźć nekrolog.

„Unsere Freundin Łucja Barwikowska ist gestorben“ weiterlesen

Lesung aus der Textsammlung Dienstag, 5. Juli 2022, 19.00 Uhr in Hamburg Fuhlsbüttel

Lesung aus der Textsammlung Dienstag, 5. Juli 2022, 19.00 Uhr in Hamburg Fuhlsbüttel

Einige aus der Initiative stellen Biografien vor und lesen
aus ihrer Textsammlung „KZ Uckermark“
Im Jugend-KZ Uckermark waren etwa 1200 Mädchen
und junge Frauen wegen ihres widerständigen oder
unangepassten Verhaltens inhaftiert. Viele von ihnen
waren als angeblich „Asoziale“ in Haft, andere, weil sie
sich oppositionellen Gruppen angeschlossen hatten.

Um Anmeldung wird gebeten: www.kz-gedenkstaette-
neuengamme.de/veranstaltungskalender.
WEITERE INFORMATIONEN:
Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte
zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen

weitere Flyer-Infos: https://gedenkort-kz-uckermark.de/wp-content/uploads/Lesung_Textsammlung_2022.07.05_Fuhlsbüttel_Jugend_KZ.pdf
diese Lesung findet im Rahmen der Austellung:
ZWISCHEN ZWANGSFÜRSORGE UND KZ
ARME UND UNANGEPASSTE MENSCHEN
IM NATIONALSOZIALISTISCHEN HAMBURG
statt die noch bis zum bis zum 03. Juli 2022 im Hamburger Rathaus zu sehen ist.

Die Übersicht zum Rahmenprogramm ist hier zu finden.

Antifaschistisches feministisches Bau- und Begegnungscamp 2022

Antifaschistisches feministisches Bau- und Begegnungscamp des Gedenkorts ehemaliges Jugend-KZ und späterer Vernichtungsort Uckermark

[ENGLISH TRANSLATION BELOW]

verlängerter Anmeldeschluss bis zum 10.07.22 // Extended registration deadline: 10.07.22

12.-21. August 2022 in Himmelpfort und Fürstenberg (an der Havel)

In diesem Jahr findet wieder ein Baucamp des Gedenkort Uckermark statt. Wir freuen uns schon darauf, wieder gemeinsam den Gedenkort zu pflegen und zu gestalten, Überlebende und deren Angehörige zu treffen und gemeinsam über die Geschichte des Jugend KZ und späteren Vernichtungsort Uckermark zu lernen.

„Antifaschistisches feministisches Bau- und Begegnungscamp 2022“ weiterlesen

2022 – 30.04. Gedenkfeier

Apr.
30
2022

Gedenkfeier zum 77. Jahrestag der Befreiung des ehemaligen Jugendkonzentrationslagers und späteren Vernichtungsortes Uckermark

Sa, 30. April 2022
16.00 Uhr auf dem Gelände des ehemaligen KZ Uckermark:
Gedenken mit Redebeiträgen und Musik

Mitfahrmöglichkeit von der Gedenkstätte Ravensbrück (Haus der Lagergemeinschaft) ab 15.00 Uhr
Nach der Gedenkfeier stehen Menschen aus der Initiative gerne für Fragen rund um den Gedenkort zur Verfügung. Einladungsflyer als pdf.

Die Reden werden in die englische und polnische Sprache übersetzt.

Obchody 77. rocznicy wyzwolenia byłego Obozu Koncentracyjnego dla Młodzieży i późniejszego Miejsca Zagłady Uckermark

Sobota, 30 kwietnia 2022 r. // godz. 16.00 na terenie byłego obozu koncentracyjnego Uckermark z przemówieniami i muzyką.

Przejazd samochodem spod Miejsca Pamięci Ravensbrück (Dom Społeczności Obozowej) od godz. 15.00.

Po zakończeniu uroczystości osoby zaangażowane w inicjatywę będą mogły odpowiedzieć na pytania dotyczące miejsca pamięci.

Przemówienia będą tłumaczone na język polski.

Gedenken an polnische Widerstandskämpferinnen

Apr.
30
2022

Im Gedenken an die in Ravensbrück ermordeten polnischen Widerstandskämpferinnen!

Sa, 30. April 2022 || 10.00 – 11:30 Uhr
Alte Reederei, Brandenburger Str. 38, 16798 Fürstenberg/Havel

Die Lagergemeinschaft Ravensbrück / Freundeskreis e.V. wird auf dieser Veranstaltung ausgewählte Biografien der polnischen Gefangenengruppe und speziell der polnischen Widerstandskämpferinnen vorstellen.

Im Anschluss wird von 11.45-12.30 Uhr auf dem Friedhof Fürstenberg, Friedhofsweg 2

„Gedenken an polnische Widerstandskämpferinnen“ weiterlesen

Film Geboren in Ravensbrück

Film „Geboren in Ravensbrück“ mit anschließendem Filmgespräch mit Ingelore Prochnow und Heike Rode

Samstag, 30.4.2022, 19 Uhr Kino Brückenschlag e.V. , Kulturgasthof Alte Reederei, Brandenburger Str. 38, 16798 Fürstenberg/Havel

Veranstaltung der Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V. zum 77. Jahrestag der Befreiung

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner Skip to content