1. >>
  2. Aktuell
  3. >>
  4. Veranstaltungen und Termine
  5. >>
  6. Befreiungsfeier am 13.04.2024

Befreiungsfeier am 13.04.2024

Gedenkfeier zum 79. Jahrestag der Befreiung des ehemaligen KZ Uckermark und späteren Vernichtungsorts

Samstag, den 13. April 2024 / 15 Uhr (Rundgang: 13 Uhr) / Gedenkort KZ Uckermark

Gedenkstein mit Blumen
Foto: Initiative für einen Gedenkort KZ Uckermark

Unsere Gedanken sind bei den inhaftierten, gequälten und ermordeten Menschen und denen, die das Lager überlebt haben.
Ihr seid nicht vergessen! Erinnern heißt kämpfen!

Mit Musik und Redebeiträgen von Überlebenden und Angehörigen sowie von Initiativen gegen Rassismus und Antisemitismus.

Der Rundgang auf dem Gedenkort ist in deutscher Lautsprache (Anmeldung bitte unter: initiative@gedenkort-kz-uckermark.de).
Wer um 13 Uhr zum Rundgang möchte und mit dem Zug aus Berlin anreist, muss den Schienenersatzverkehr bis Oranienburg Bhf und zur Weiterfahrt den RE5 nach Fürstenberg (Havel) nehmen.

Änderung
Gemeinsame Zuganfahrt: 12:46 Uhr, RE5 ab Berlin Hauptbahnhof (erster Wagen)* entfällt – kein Zugverkehr zw Berlin und Oranienburg

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Befreiungsfeier um 15 Uhr:
Berlin-Gesundbrunnen Abfahrt Schienenersatzverkehr (Bus RE 5): 11:05 Uhr bis Oranienburg.
Oranienburg Bhf 12:16 Uhr ab (Regionalbahn RE5) bis 12:47 Uhr an Fürstenberg (Havel)
(ab Bahnhof Fürstenberg bemühen wir uns um Autoshuttle für alle, für die der Fussweg zum Gedenkort zu weit ist. )

Der Gedenkort KZ Uckermark liegt direkt neben der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück (MGR) in Fürstenberg/Havel. Die Gedenkfeier findet am Gedenkstein statt. Ab 14:15 Uhr gibt es einen Shuttle ab dem Besucher_innenzentrum der MGR. Das Gelände ist weitgehend geteert und es gibt eine berollbare Toilette.

Die Befreiungsfeier findet in Deutscher Lautsprache statt. Es steht eine Verdolmetschung ins Englische und Polnische zu Verfügung. Falls andere Sprachen (inkl. Deutsche Gebärdensprache) benötigt werden, meldet euch bei uns. Wir versuchen, Sprachmittler*innen zu organisieren.

So findet ihr den Gedenkort Uckermark – Wegbeschreibung

Der Gedenkort KZ Uckermark und die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück liegen ca. 90 km nördlich von Berlin und sind gut mit Zug oder Auto zu erreichen.

Mit dem Zug:

Der nächstgelegene Bahnhof ist „Fürstenberg/Havel“ an der Bahnstrecke Berlin-Stralsund. Ab Bahnhof Fürstenberg ist es möglich:

  • ca. 45 Minuten Fußweg zum Gedenkort KZ Uckermark zu gehen
  • mit dem Fahrrad zu fahren
  • mit dem Taxi zu fahren
  • ab dem Besucher_innenzentrum der MGR gibt es ab 14:15 Uhr einen Shuttle zum Gedenkort

Ihr könnt der Beschilderung „Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück“ folgen, von dort aus ist der Gedenkort KZ Uckermark ausgeschildert („ehemaliges Jugendkonzentrationslager und späterer Vernichtungsort“). Der Weg ist derselbe wie mit dem Auto, siehe unten.
Der Gedenkort Uckermark liegt direkt am Berlin-Kopenhagen-Radweg zwischen Fürstenberg und Himmelpfort und ist vom Radweg aus begehbar und teilweise befahrbar.

Achtung! Wegen Schienenersatzverkehr zwischen Berlin Südkreuz und Oranienburg ist eine Fahrradmitnahme derzeit nicht möglich. Wir bemühen uns, Besucher_innen, für die der Weg zu Fuss zu weit ist, vom Bahnhof Fürstenberg abzuholen. Diejenigen, die sich für den Rundgang um 13 Uhr angemeldet haben, bitten wir, uns per E-Mail zu sagen, ob sie einen Shuttle brauchen: initiative@gedenkort-kz-uckermark.de Bitte informiert euch auf der Bahn-Website über die aktuelle Lage. Wir freuen uns, wenn ihr kommt und bemühen uns, euch ab Fürstenberg zu unterstützen.

Mit dem Auto:

Über die Bundestraße B96/E251 bis Fürstenberg Havel. Auf der “Ravensbrücker Dorfstraße“ der Beschilderung „Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück“ folgen. Hinter dem Ortsschild-Ende „Fürstenberg“ rechts den Abzweig auf die „Himmelpforter Landstraße“ nehmen. Auf dieser geradeaus weiterfahren – am Gelände der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück entlang – bis der Beginn des Radwegs nach Himmelpfort erreicht ist.
Spätestens hier der Beschilderung zum Gedenkort Uckermark folgen („ehemaliges Jugendkonzentrationslager und späterer Vernichtungsort“); das Gelände liegt am Wald-/ Fahrradweg Ravensbrück-Himmelpfort.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.


Am gleichen Wochenende finden auch Gedenkveranstaltungen zum Jahrestag der Befreiung in der nahegelegenen Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück statt.


*Auf Grund von einem kurzfristigen Ausfall im Fahrplan, mussten wir die Zeiten der gemeinsamen Anreise leider nachträglich anpassen.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner Skip to content